Projekte, Berichte und Fotos der Grundschule Laag


 

Martinsfeier

 

Einige Schülerinnen und Schüler haben in selbst gezeichneten Bildern die Legende vom Heiligen Martin nacherzählt. Diese wurden feierlich im Kreis vorgestellt.

 


 

VKE Spielebus

Am 26.10.2021 kam der VKE Spielebus in den Föhrenwald und die SuS hatten die Möglichkeit die verschiedenen Spiele auszuprobieren und hatten viel Spaß dabei.

 


 

Herbstausflug 21/22

 

 

Im September fuhren wir alle gemeinsam mit einem Bus nach Tisens zum Rainguthof.

 

Schon beim Aussteigen sahen wir die vielen kleinen Holzhütten und waren ganz neugierig. Zuerst bekamen wir vom Bauer Luis kleine Futtersäckchen. Wer wollte, durfte damit die Tiere füttern.

 

Wir sahen Schweine, Esel, Lamas, Ponys, mehrere Arten von Papageien, Hamster, Eichhörnchen, Hasen und noch viele andere Tiere.

 

Die Ziegen waren sehr frech und wollten dauernd an unsere Rucksäcke.

 

Das Wetter war wunderschön. Wir haben einen tollen Tag erlebt.

 


 

Schuljahr 21/22 - Projekt „Hallo Auto“

 

 

Die 4. und 5. Klasse Laag spazierte am vergangenen Mittwoch 6. Oktober um 10.30 Uhr zu den Tennisplätzen. Dort fand das Projekt „Hallo Auto“ statt. Am Anfang hatte uns Herr Wieland etwas über Straßenschilder erklärt. Es gibt Gefahrenschilder, Verbotsschilder; Gebotsschilder und die Hinweisschilder. Auch das richtige Überqueren der Straße zeigte uns der Herr sehr genau. Zuerst schaut man nach links, dann nach rechts und wieder nach links. Man geht bis zur Mitte der Straße und dort schaut man dann nach rechts und überquert die Straße. Anschließend gingen wir auf den Parkplatz vom Tennisplatz. Dort erklärte uns der Herr den Anhalteweg (= Weg, den man braucht, um anzuhalten). Dieser besteht aus Reaktionsweg und Bremsweg. Auf der Straße ist die Reaktion, die Geschwindigkeit, das Profil und die Bodenbeschaffenheit wichtig. Gegen Ende des Projektes machten wir ein Rennen. Wir schauten, wie viele Meter man braucht, um zu bremsen. Zum Schluss durften wir auch im Auto mitfahren und selbst bremsen. Wir stellten fest, dass das gar nicht so schnell und einfach geht. Wir bekamen ein Klatsch-Armband von „Hallo Auto“ geschenkt und gingen voller Informationen zur Schule zurück.

 

 

 

von Tristan, Taaha und Tasnim

 


 

Besuch der „Bücherwelten“ im Waltherhaus

 

Am Donnertag, 30. Jänner besuchten die Kinder der 2. bis 5. Klasse der Grundschule Laag die Bücherausstellung „Bücherwelten“ in Bozen. Seit nunmehr sieben Jahren fahren wir ins Waltherhaus und genießen die besondere Atmosphäre. In diesem Jahr präsentierten sich die Bücherwelten in völlig neu inszenierten Räumen, die die Schülerinnen und Schüler sofort, vollgepackt mit vielen neuen und besonderen Büchern, zu nutzen wussten.

 


Geburtstagsfeier der Winterkinder im Föhrenwald


 

Im Jänner waren wir zu Gast in der Bibliothek von Laag.

 

Frau Rosa las uns aus einem Buch eine spannende Geschichte vor.

 

Anschließend erklärte sie uns wo die Bücher für Kinder und wo die Bücher für die Erwachsenen zu finden sind.

 

Es war ein schöner Nachmittag!


Geburtstagsfeier im Föhrenwald


 

Projekttag in Bozen, am 11.12.19

 

Wir sind mit dem Bus nach Bozen gefahren. Im Naturmuseum haben wir den Bären besucht. Da war eine Frau, namens Katherina, sie hat uns Fragen gestellt. Wir wussten schon sehr viele Sachen.

 

Im Museum war ein ausgestopfter Bär, er hieß M14 und er war ein Braunbär. Danach hat sie uns gezeigt, was der Bär gerne frisst und was er weniger gerne frisst. Wir haben ein Video angeschaut. Sie hat uns  den Sender gezeigt, den sie dem Bären um den Hals hängen. Den Sender braucht man, um dem Bären zu folgen. Dann hat sie uns gezeigt, wie man einen Bären finden kann, denn er hinterlässt Spuren: Kot, Krallenabdruck und Abdruck der Vorder- und Hinterbeine.

 

Samuel und Simone

 

 

 

 

Ein Bärenleben

 

Am 11.Dezember 2019 waren wir im Naturmuseum in Bozen. Katherina unsere Expertin hat uns sehr viel über ein Bärenleben erzählt. Sie hat uns erst mal einen ausgestopften Bären gezeigt; er heißt Arkas, kurz genannt M14. Er wurde ausgestopft, weil er von einem Auto überfahren wurde .

 

Danach hat sie mit uns ein kleines Spiel gemacht. Sie hatte 3 Teller und einen Sack voller Lebensmittel aus Plastik dabei und vor uns hingelegt. Wir mussten erraten, was der Bär gerne und weniger gerne verspeist. Es war sehr schön😊.

 

Magdalena und Vera

 


Ein Bärenleben

 

Steckbrief

Name: Bär
Lateinischer Name: Ursidae
Klasse: Säugetiere
Größe: 1 - 3m
Gewicht: 300 - 700kg
Alter: 10 - 25 Jahre
Aussehen: braun, schwarz
Ernährungstyp: Allesfresser

Nahrung: Fleisch, Beeren, Insekten, Honig, Fisch, Obst, Getreide,…
Verbreitung: Amerika, Asien, Europa
Schlaf-Wach-Rhythmus: dämmerungs- und nachtaktiv
Lebensraum: Wald
natürliche Feinde: keine
Wurfgröße: 1 - 4 Jungtiere
Sozialverhalten: Einzelgänger

 

Gestern, am 11. Dezember waren wir in Bozen im Naturmuseum. Dort haben wir viel gelernt, z.b. Markierungen zu erkennen:

  • An einem Stamm haben wir Krallenspuren entdeckt

  • Bärentatzenabdrücke gesehen

  • und Kot untersucht.

Angelika und Katherina haben uns einen Tigerschädel und einen Bärenschädel gezeigt.

Der Bärenschädel war länger und seine Zähne sind für einen Allesfresser perfekt.

Der Tiger ist ein Fleischfresser, deshalb sind seine Zähne schärfer. Wir durften die Zähne fühlen. Sie waren sehr scharf.

Sie haben uns auch erklärt, wie man Bären aufspüren kann. Es gibt ein Senderhalsband und die Bewegungsmelderkamera. Auf einem Video konnten wir tolle Aufnahmen sind.

Wir haben auch einen ausgestopften Bären gesehen. Das war der M14, er hieß Arkas. Leider wurde er von einem Auto überfahren und er war erst zwei Jahre alt.

Der Ausflug war sehr interessant und wir haben viel Neues gelernt. Wir möchten auch im nächsten Jahr das Naturmuseum besuchen.

Joseph und Alexander


 

Adventszeit an unserer Schule

 

Im Dezember treffen wir uns alle jeden Morgen im Sitzkreis.  

Gemeinsam zünden wir die Kerzen am Adventskranz an und singen ein Winterlied.

Unsere Lehrerinnen lesen uns schöne Geschichten vor.

 

In diesem Schuljahr findet das Projekt "Natur pur" an unserer Schule statt. Deshalb durften wir im Herbst das Bienenmuseum am Ritten besuchen. Dort haben wir viel über das Leben der Bienen gesehen und gelernt. Auch mehrere Honigsorten haben wir verkostet.

 

Aus diesem Grund wird jeden Morgen ein Kind ausgelost, welches sich dann ein kleines Glas Honig mit einem Lebkuchenrezept aussuchen darf.


 

Junge Solisten am Podium

 

Wir waren in Auer bei einem Schülerkonzert. Es waren einige junge Solisten aus Tirol und Südtirol anwesend. Ein 15jähriger Junge stand mit seinem Cello auf der Bühne. Er heißt Raphael Repetto und wohnt auf dem Ritten. Er hat sehr gut gespielt und war auch cool. Das hat uns am besten gefallen. Auf der Bühne standen auch vier Sänger: zwei  Männer, ein Bass und ein Tenor und zwei Frauen, beide Sopran. Sie haben Stücke aus der Oper Don Giovanni vorgetragen. Der Dirigent, Gerhard Sammer, war sehr lustig und die Zeit ist schnell verflogen. Wir hätten auch noch länger zugehört. Es war ein schönes Konzert!

Vera und Simone, 5. Klasse

 

Wir waren in Auer in einem Konzert. Wir haben viele Kinder und Instrumente gesehen. Die Musiker präsentierten und spielten auf ihren Instrumenten. Der Dirigent war sehr lustig und unterhielt das Publikum mit interessanten Spielen und Informationen über die einzelnen Musiker und Musikstücke. Am besten haben uns die Sänger und das Spiel dazu gefallen. Der Tenor hat sehr gut gesungen und war sehr jung.

Samuel und Celine, 5. Klasse

 

Wir waren am 25.11.2019 in Auer. Da haben wir ein Konzert von den „Jungen Solisten“ angehört.  Es spielte das Tiroler Kammerorchester. Die Musiker kamen aus Tirol und Südtirol. Wir haben verschiedene Instrumente angehört und haben auch viele kennengelernt. Sie heißen: Geige, Trompete, Querflöte, Cello, Kontrabass, Klarinette, Horn, Oboe, Pauke, Violine, Viola, Violoncello, Posaune. Am besten hat uns das Ratespiel der Sänger gefallen. Die Sopranistinnen haben sehr gut gesungen.

 Magdalena und Roberta, 5. Klasse   

 

Wir waren am 25.11.19 in Auer. Wir haben ein klassisches Konzert von jungen Solisten aus Südtirol und Tirol angehört und haben auch Instrumente kennen gelernt. Diese Instrumente heißen: Cello, Kontrabass, Klarinette, Horn, Geige, Trompete, Bratsche, Querflöte, Pauke, Oboe, Fagott, Violine, Viola und Violoncello. Als das Orchester ganz laut gespielt hat, war das lustig. Am besten hat uns die Vorstellung der einzelnen Instrumente gefallen. Unsere Lieblingsinstrumente sind die Geige und die Pauke.

 Alessia und Jakob, 5. Klasse


 

Teilnahme an der Aktion: Schule braucht Theater

 

„Soziales Lernen“

 

„Auftrittskompetenz“

 

„Bearbeitung und Inszenierung von Texten“

 

„Körpersprachlicher Ausdruck“

 

Theaterpädagogik eröffnet viele Möglichkeiten…

  

In Zusammenarbeit mit der Pädagogische Abteilung und dem Südtiroler Theaterverband besucht uns Frau Margareth Braunhofer, Theaterpädagogin aus Bozen.


 

 

Besuch im Bienenmuseum

 

Am 8. Oktober 2019 besuchten die Schüler und Schülerinnen der Grundschule Laag das Bienenmuseum in Oberbozen. Mit dem Zug und dann mit der Bahn, ging es auf den Ritten.

 

Das Bienenmuseum ist in einem alten Hof untergebracht. Zunächst durften die Kinder das alte Haus mit der „Rauchkuchl“, der „Stube“ und dem Schlafzimmer besichtigen.

 

In der Rauchkuchl wurde im großen Kamin auch Fleisch geselcht und das Ergebnis in Form von Speck und Würsten auch gleich als Vorrat an die Decke gehängt. Das Wasser wurde vom Dorfbrunnen heraufgetragen. Gewaschen wurde im großen Kupferkessel in der Küche. Strom gab es nicht.

 

Anschließend erfuhren die Kinder viel Neues über das Leben der Biene und die Honigherstellung. Die Schüler und Schülerinnen durften auch den leckeren Honig verkosten. 

 

Auch Zeit zum Spielen durfte an diesem sonnigen Tag nicht fehlen. Auf einem Spielplatz konnten sich die Kinder austoben, bis es am Nachmittag wieder zurück nach Laag ging.

 


 

Aktion „Hallo Auto“ für die 4. und 5. Klasse

Am Montag, 7. Oktober 2019 besuchte uns Albert Wieland, um mit uns die Schulung „Hallo Auto“ abzuhalten.  Er erinnerte uns an richtige Verhaltensweisen im Straßenverkehr und machte den Begriff des „Anhalteweges“ mehr als verständlich, da die Schülerinnen und Schüler selbst in das Auto steigen und bremsen durften.

 

Jakob, 5. Klasse: Besonders gut hat mir das Bremsen gefallen, weil man da richtig auf die Bremse drücken konnte und der Albert richtig schnell gedüst ist. Toll war auch, dass wir mit den Kegeln den Bremsweg berechnen durften. Ich habe viel gelernt und es war interessant. Danke Albert!


 

Herbstausflug 2019

Am Donnerstag, den 19. September hat unser Herbstausflug stattgefunden. Begeistert und motiviert sind alle Schüler/Innen in der Schule eingetroffen, um mit dem Bus nach Völs zu fahren. Die kurvenreiche Straße hat einigen Schülern Bedenken bereitet, dort angekommen war jedoch jede Sorge gleich vorbei und wir konnten sofort losmarschieren. In der Nähe des Huber-Weihers haben wir erstmals eine kleine Pause gemacht und eine Kleinigkeit gegessen. Die wärmende Sonne und die weidenden Kühe haben alle Kinder fröhlich gestimmt und für gute Laune gesorgt. Nach der Rast haben wir uns wieder auf den Weg gemacht und sind zur Tuff-Alm gewandert. Dort angekommen staunten alle über die zahlreichen Tiere, die dort auf der Wiese zu sehen waren: Kühe, Pferde, Esel, Ziegen, Lamas und sogar Kamele spazierten über die Alm und verfolgten den ein oder anderen Spaziergänger. Begeistert suchten wir uns ein Plätzchen am Waldesrand und ließen uns nieder. Unzählige Spielideen ließen den Tag viel zu schnell vorübergehen und schon bald war es wieder an der Zeit, den Rückweg anzutreten.
Ein toller Tag, der uns alle gestärkt und zusammengeführt hat.


 

Projekt "Natur pur" - Schuljahr 2019/2020 

Am Montag, den 16. September hat unser erster Projekttag zum Thema „Natur pur“ stattgefunden. Der Erlebnispädagoge Georg Pardeller hat uns früh am Morgen in der Schule abgeholt und in den Laager Wald begleitet. Er hatte zahlreiche Spiele zur Stärkung des Selbstbewusstseins und Förderung einer positiven Gruppendynamik vorbereitet. Die erste Aktion erwartete uns bereits auf dem Sportplatz und begeisterte die Schüler/Innen. Dann marschierten wir in den Wald, wo wir während des Spazierganges immer wieder inne hielten, um ein neues Spiel kennenzulernen und spannende Aktivitäten auszuprobieren. Wir haben Steine bemalt, uns entlang eines Seiles mit verbundenen Augen durch den Wald bewegt, verschiedene Gegenstände gesucht und ertastet und Vieles mehr. All dies hat dazu beigetragen, dass wir an diesem besonderen Projekttag die Natur und den Wald mit anderen Augen wahrnehmen und schätzen gelernt haben.
Danke Georg, es war spannender Tag!


ABSCHLUSS 5 KLASSE Schuljahr 2018/19


Ausflug Schloss Wolfsthurn 04 Juni 2019

 

 

 

Im Rahmen der Projekttage „Schlösser und Burgen Südtirols“ unternahmen wir Schüler und Schülerinnen der Grundschule Laag gemeinsam mit den Lehrerinnen am 4. Juni ihren letzten Ausflug im heurigen Schuljahr. Das Ziel war diesmal das Jagd- und Fischereimuseum in Schloss Wolfsthurn bei Mareit. Elisabeth, unsere Führerin durch das Schloss, wusste viel Interessantes und Spannendes zu erzählen. In den Räumen im ersten Stock sind viele verschiedene Tiere ausgestellt und Elisabeth zeigte und erklärte uns zu fast allen Tieren, wo sie leben, was sie fressen und was typisch ist für sie. Es gab sogar einen Film über Wilderer zu sehen. In den Vitrinen sind auch alte, reich verzierte Jagdwaffen zu bestaunen und andere zur Jagd gehörende Gegenstände. Anschließend durften wir im Keller Spuren von Tieren lesen, Wolfsgeheul nachahmen, Hirschgeweihe angreifen und Tierstimmen zuordnen. Im Keller war es sehr kalt und wir waren froh, als wir wieder nach oben durften, wo uns Elisabeth im zweiten Stock die herrschaftlichen Räume der Familie von Sternbach zeigte. Nach der Mittagspause auf dem Spielplatz machten wir noch einen Spaziergang am Ridnauner Bach entlang. Dann brachte uns der Bus wieder nach Laag. Es war ein langer Tag voller schöner und spannender Eindrücke.

 

 

 

                                                                     BAUMFEST 2019

Am Freitag, den 15. Mai fand an unserer Schule das traditionelle Baumfest statt. Zusammen mit den Schülern aus der italienischen Schule und in Begleitung dreier Förster der Forststation Neumarkt sind wir in den Laager Wald gewandert. Zwischendurch haben wir immer wieder Halt gemacht und Interessantes über Flora und Fauna erfahren. Anhand eines Spieles konnten die Schüler/Innen Ihr Wissen über die Tierwelt unter Beweis stellen. Der Höhepunkt des Tages war das Aufforsten eines Waldstückes in der Nähe der neu errichteten Schutzmauer oberhalb des Dorfes. Nach getaner Arbeit marschierten wir zufrieden und begeistert zu den Tennisplätzen. Zum Abschluss wurden alle von der Gemeinde zu einem leckeren Würstchen eingeladen. Bei einem gemeinsamen Lied ließen wir den lehrreichen und unterhaltsamen Vormittag ausklingen.

 

Ein Dankeschön geht bei dieser Gelegenheit an die Förster der Forststation Neumarkt, die den Vormittag auf professionelle und kindgerechte Art und Weise gestaltet haben, an die Gemeindeverwaltung für das leckere Mittagessen und an die freiwilligen Helfer, die an diesem Tag alles Notwendige organisiert haben. Danke!

 

 

Besuch im Archäologischen Museum

 

Wir trafen uns am Bahnhof in Margreid und fuhren mit dem Zug nach Bozen. Wir schlenderten durch den Christkindlmarkt und um 9 Uhr startete unsere Führung im Archäologischen Museum. Eine Frau erzählte uns viele interessante Sachen über Ötzi und zeigte uns seine Ausrüstung und Teile seiner Kleidung.

 

Anschließend durften wir Ötzi anschauen. Er liegt in einer Kammer und durch ein Fenster kann man ihn betrachten.

 

Später machten wir eine Schatzsuche. Anschließend gingen wir in den letzten Stock. Dort war es so cool. Im ganzen Raum waren Pölster und verschiedene Spiele. Sogar Selfies konnte man machen. Das war sicher der schönste Tag im ganzen Schuljahr.

 

4. und 5. Klasse

 

 

Museum Zeitreise Mensch in Kurtatsch

 

Lehrausgang der 4. und 5. Klasse GS Laag am 11. Februar 2019

 

 

 

In der Früh sind wir mit dem Linienbus nach Kurtatsch gefahren. Bevor wir ins Museum sind, haben wir auf dem Spielplatz von Kurtatsch eine kleine Jause gemacht, um uns für den Rundgang im Museum zu stärken.

 

Um zehn Uhr haben wir uns vor dem Museum mit dem Führer Wolfgang Schweiggl getroffen. Er hat uns sehr lieb begrüßt und wir sind gleich in den ersten Raum gegangen. Dort gibt es eine Zeitmaschine und mit dieser sind wir in die Vergangenheit gereist – ganz weit zurück bis zur Steinzeit.

 

Wir haben Pfeilspitzen aus Feuerstein (Silex) gesehen, Faustkeile, Speerspitzen und Speere. Auch Sicheln aus Feuerstein, die sehr scharf sind. Mit diesen Sicheln haben die Menschen das Getreide geerntet. Wir durften Getreide mit der Getreidemühle mahlen. Anfangs war es ziemlich schwierig, den Stein zu drehen, aber dann ging es leicht.

 

Wir haben einen Zeitsprung gemacht in die moderne Zeit, wo die Menschen noch viele Geräte aus Holz benutzt haben. Wolfgang hat uns einen ganz alten Pflug gezeigt und uns erklärt, wie man damit gearbeitet hat. Er hat uns erklärt und gezeigt, wie sich die Geräte weiterentwickelt haben, bis zu den ganz modernen Maschinen. Die Bauern haben die Maschinen mit Pferden gezogen. Das war eine schwere Arbeit.

 

Im Museum gibt es eine sehr komplizierte Maschine, um das Getreide zu ernten. Sie wird von zwei Pferden gezogen. Mit dieser Maschine ging die Arbeit schon viel schneller und leichter.

 

Wir haben auch gelernt, wie die Seide hergestellt wurde. Bis vor ungefähr hundert Jahren gab es im Unterland die Seidenraupenzucht.

 

 

 

JAKOB

 

 

Oldtimer

 

Du fährst

 

du bist laut

 

wir fahren nach Kurtatsch

 

Museum

 

Anzalna und Celine

 

 

 

Mensch

 

Unendlich interessant

 

Steinzeit

 

Eichhörnchen jagen

 

Unglaublich schön

 

Museum

 

Samuel und Alessia

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steinzeit

 

Du jagst

 

jeden Tag Tiere

 

für deine Familie Nahrung

 

zusammen

 

Alessia uns Samuel

 

 

 

 

 

Museum

 

Wir

 

Wir lernen

 

Wir lernen im

 

Wir lernen im Museum

 

Wir lernen im Museum von

 

Wir lernen im Museum von der

 

Wir lernen im Museum von der Steinzeit

 

Anzalna und Celine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mensch

 

Uhr

 

Steinzeit

 

Erfindungen

 

Unglaubliche Maschinen

 

Museum

 

Simone

 

 

 

 

 

Jäger

 

Jäger

 

jagen Tiere

 

ich bin leise

 

ich suche Tiere

 

ich bin schlau

 

die Tiere sind groß

 

ich schieße

 

ich hab’s gleich

 

ich hab’s hinkriegt

 

Celine und Anzalna

 

 

 

 

 

Stehen

 

Wir müssen stehen

 

Wir bleiben stehen

 

Wir hören zu

 

Wir müssen gehen

 

Aber wir lernen viel

 

Anzalna und Celine

 

 

 

 

 

 

 

Museum

 

Ist schön

 

wir bleiben stehen

 

wir lernen sehr viel

 

schön

 

Simone

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jäger

 

Jäger, du

 

Jäger, du jagst

 

Jäger, du jagst viele

 

Jäger, du jagst viele Tiere

 

Jäger, du jagst viele Tiere im

 

Jäger, du jagst viele Tiere im Wald

 

Alessia und Samuel

 

 

 

 

 

Zeit

 

Epoche

 

Insekten

 

Tiere

 

Reh

 

Entwischt

 

Irgendwo

 

Sehen

 

Erlebnis

 

Anzalna und Celine

 

 

 

 

Das Museum „Zeitreise Mensch“

 

Am 11.02.2019 ist die 4. und 5. Klasse nach Kurtatsch gefahren. Wir sind ins Museum „Zeitreise Mensch“ gegangen.

 

Am Morgen sind wir zusammen mit dem Bus nach Neumarkt gefahren und dann aber flott mit dem City Bus nach Kurtatsch.

 

Als wir im Museum waren, trafen wir dort Wolfgang Schweiggl, den Eigentümer des Museums.

 

Als erstes sind wir in die Zeit zurück gereist. Er erzählte uns über die Steinzeit und über die Funde in Südtirol. Er sprach über die Waffen,  über die Jagd,  über das Feuer usw.

 

Als nächstes ging es zu den Maschinen. Dort haben wir die Mähdrescher gesehen, die ersten Sämaschinen usw. Dort haben wir auch Spindeln, Webstühle bestaunen dürfen.

 

Wir haben einiges über die Berufe erfahren, wie z.B. den Schuster, den Schriftsteller, den  Mechaniker und den Verkäufer. Früher gab es keine Handwerksbetriebe und die Handwerker mussten herum ziehen. Man nannte sie Störhandwerker, da sie bei den Kunden übernachten und essen mussten.

 

Vor Schluss haben wir Telefone und Kameras gesehen.

 

Zum Abschluss haben wir die ersten Fahrzeuge wie Wagen, Kutschen und Autos gesehen.

 

Am Ende sind wir wieder in die heutige  Zeit zurück gereist.

 

Es war ein toller Ausflug!

 

 

 

Lena und Magdalena

 

 

Dreikönigsaktion

 

Wie jedes Jahr verkleideten sich auch heuer wieder einige Kinder kurz nach den Weihnachtsferien als „Heilige Drei Könige“, um das Schulhaus mit Schülern und Lehrpersonen mit Weihrauch und Weihwasser zu segnen und um gute Wünsche zu überbringen.

Gemeinsam schauten wir uns den Kurzfilm über das heurige Sternsingerprojekt an, um einen Einblick zu erhalten in die Spendenaktion, die 2019 nach Betlehem an ein Kinderhospital, eine Berufs- sowie eine Grundschule fließt

 

2. Projekttag:  Schloss Churburg

 

Am Dienstag, 23. Oktober 2018 brachte uns ein Privatbus von Laag nach Schluderns, um die Churburg zu besichtigen.

 

Am Bahnhof von Schluderns angekommen, legten wir nach einer kurzen Pause den 20 minütigen Fußmarsch durch das herbstliche Vinschger Dorf und gelangten schließlich zum prunkvollen, stolz erhabenen Ansitz, der im privaten Besitz der Familie Trapp steht.

 

Dort erwartete uns bereits eine fachkundige Führung, die uns für ca. eine Stunde mit geschichtlichen Ereignissen, von der Entstehung im 13. Jhd. bis zum Fortbestand der heutigen Burg begleitete.

 

Die Churburg, in der die mittelalterlichen Bestandteile noch gut sichtbar sind, gilt  seit dem 16. Jahrhundert als Renaissanceschloss. Sie   wartet mit ihrem beeindruckenden Arkadengang im 1. Stock auf und weist auf künstlerische Vielfalt  auf den Stammbaum der Burgbesitzer über Jahrhunderte hin.

 

Die große Rüstkammer zu besichtigen, galt auch für uns als Höhepunkt der Führung.

 

Über 50 vollständige Rüstungen, Pferdesattel, Armbrüste u.a. ließen uns in Staunen versetzen. Einige Kinder durften sogar Helm und Halsberg (Halsschutz) probieren, um sich ein wenig hineinzuversetzen in die mittelalterlich gebräuchliche Rüstungszeit.

 

Auf dem Fußmarsch zum Bus zurück bestätigten uns die Kinder, dass es ein gelungener, sehr spannender Lehrausgang war.

 

Die Churburg gilt als eine der besterhaltenen Burganlagen  Südtirols.

 

 

 

Grundschule Laag, Oktober 2018

 

Projekte, Berichte, Fotos ... der Grundschule Laag

 

Il giorno 04.10.2018 ci siamo recati a Castel Tirolo, come prima uscita riguardante il nostro progetto „ Burgen und Schlösser“.

 

Arrivati al Castello, dopo una breve passeggiata, gli alunni sono stati divisi in due gruppi (4+5 e 1+2+3) in modo tale da poter differenziare l’esperienza/visita all’interno del Castello.

 

Gli alunni sono stati accompagnati nella visita da una guida che ha spiegato loro la vita che si svolgeva all’interno delle mura nel periodo Medievale.

 

Questa giornata é stata molto interessante e produttiva,

 

gli alunni hanno affrontato la giornata con entusiasmo e interesse.