Projekte, Berichte und Fotos der Grundschule Kurtinig


 

Martinsumzug

 

Am 9. November 2019 um 17 Uhr trafen sich die Gemeinschaften des Kindergartens und der Grundschule Kurtinig zum gemeinsam vorbereiteten Laternenumzug.

 

Um eine Feuerschale herum strahlten die Kinder mit ihren Laternen und sangen dabei von Martins großer Tat. Anschließend zogen alle gemeinsam singend durch die Straßen bis zum St. Martinsplatz, wo es vor der Kirche eine kleine Feier mit Liedern, Martinsspiel und Gedanken zum Teilen gab. Nach dem besinnlichen Teil hatten die Elternvertreter*innen einen kleinen Umtrunk und Leckereien für alle organisiert. Wir danken allen, ganz besonders den Kindergärtnerinnen und Elternvertreter*innen für die feine Zusammenarbeit, die das Gelingen dieser Feier ermöglicht hat.

 


 

Fleißige Hände…

 

… machen der Maisernte ein Ende. Wie bereits im letzten Jahr durften auch heuer wieder die Kurtiniger Grundschüler am 8. Oktober 2019 bei der Maisernte mithelfen. In Kleingruppen arbeiteten sich Kinder, Lehrpersonen und Beteiligte am Dorfacker durch das Feld. Man sah nur noch Pflanzen wackeln und hörte das Rascheln der bereits trockenen Blätter. Nach und nach kamen die fleißigen Erntehelfer wieder mit Maiskolben vollbepackten Leiterwagen und Eimern zum Vorschein.

 

Als alles abgeerntet war, folgte der zweite Schritt: das „Tschillen“. Jeder einzelne Maiskolben musste so vorbereitet werden, dass er zum Trocknen aufgehängt werden konnte.

 

Während der Arbeit konnten sich die Schüler*innen bei leckerem Kuchen stärken.

 

Es war für Schüler*innen und Lehrerinnen eine tolle Erfahrung und es freuen sich schon alle auf die nächsten Schritte der Maisverarbeitung.

 


 

Herbstausflug in die Rastenbachklamm

 

Am 24. September 2019 fand unser Herbstausflug in die Rastenbachklamm statt.

 

Gespannte und neugierige Kinder und Lehrerinnen fuhren am Morgen mit dem Bus nach St. Josef am See. Wir wanderten durch den herbstlichen Wald und ließen uns von Wasserfall, Klamm, Salamandern und anderen Wundern der Natur begeistern. Bei der Ruine St.

 

Peter machten wir kurz Rast bevor uns die Wanderung weiter nach Altenburg führte.

 

Müde und voller bunter Eindrücke kehrten wir am späten Nachmittag nach Kurtinig zurück.

 


 

Wenn sich eine Gemeinde für einen gesunden Nachwuchs einsetzt…

 

 

 

Im Schuljahr 2018/19 legte die Schulgemeinschaft der Grundschule Kurtinig einen besonderen Wert auf gesunde Ernährung. Neben einem Projekt mit der Hauswirtschaftsschule Neumarkt, bei welchem die Kinder gesunde und leckere Jausen zubereiten durften, ermöglichte es die Gemeinde Kurtinig, dass eine Lehrerin wöchentlich mit ein paar Kindern auf dem Wochenmarkt etwas Obst und Gemüse einkaufen konnte. Dieses durften die Kinder dann täglich während der kleinen Pausen genießen. Auf diese Weise hatten die Schüler und Schülerinnen Gelegenheit, die unterschiedlichsten Obst- und Gemüsesorten zu verkosten und sich mit Vitaminen, Mineralsalzen und Spurenelementen zu versorgen. Die Kinder hatten viel Spaß und Genuss an diesem Projekt. Ein großer Dank geht an die Gemeindeverwaltung der Gemeinde Kurtinig, die diese Erfahrung ermöglicht und unterstützt und dadurch einen Beitrag zur Gesundheit der Schüler und Schülerinnen geleistet hat. Danke!

 

 

 

 


 

Väter-Wochen

 Liebe Väter!

 

In den zwei Wochen rund um den Vatertag haben wir euch eingeladen etwas Zeit mit euren Kindern in deren Schulalltag zu verbringen. Und ihr seid gekommen, zahlreich!

 

Wir haben uns darüber sehr gefreut.

 

Die Kinder wussten genau, was sie mit ihrem Papi in der Schule machen wollten: manche von euch haben gemeinsam mit dem Kind gebastelt, andere experimentiert, gezeichnet oder Mathematik- und Deutschspiele gemacht. Ihr seid in den Schulalltag eurer Kinder eingetaucht, habt euch auf dieses Erlebnis eingelassen. Wir haben die Kinder auf diesen Moment hin fiebern sehen, das Strahlen in ihren Augen, wenn Papi endlich da war, ganz allein für sie und mit ihnen. Viele begeistert leuchtende Augenpaare haben in diesen Tagen unser Schulleben bereichert. Ihr, liebe Väter, habt euch und euren Kindern diese einzigartige Zeit geschenkt, die bestimmt als etwas Besonderes im Lebensrucksack jedes einzelnen ihren Platz findet.

 

Danke!

 


 

Der erste Draußentag

 

 

 

Unser erster Draußentag in diesem Schuljahr führte uns am 12. November 2018 wieder nach Castelfeder. Nachdem wir ihn aufgrund schlechten Wetters um eine Woche verschieben mussten, wurden wir an diesem Tag vom Sonnenschein begleitet. Wieder konnten wir viele Entdeckungen in der Natur machen, wie besondere Steine, Feuersalamander und andere Tiere. Besonders interessiert an uns war eine Gruppe von Kühen, die alles was sie von unseren Sachen erreichen konnten, begutachteten.

 

Es war wiederum ein schöner Tag, den wir als Gemeinschaft genießen und erleben durften.

 


 

Power-Frühstück

 

 

Gemeinsam mit der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung Neumarkt beteiligten wir uns an der Aktionswoche des Katholischen Familienverbandes Südtirol. Beim Projekt „Power-Frühstück“ am 18. Und 25. Oktober 2018 bereiteten SchülerInnen und Lehrpersonen mit Hilfe des Fachpersonals der Fachschule gesunde Speisen zu, die im Anschluss verzehrt wurden. Die SchülerInnen erhielten in diesem Zusammenhang auch Informationen zur gesunden Ernährung und konnten erfahren, dass die Zubereitung kinderleicht war. So manches Rezept wird wohl demnächst bei den SchülerInnen zu Hause nachgekocht werden.

 


 Unser Herbstausflug

 

Wir fuhren mit dem Zug von Margreid nach Neumarkt und mit dem Bus nach Montan. Dort besichtigten wir das Schloss Enn. Die Schlossverwalterin Karla führte uns durch den Schlosshof, in die Kapelle und den Keller. Sie berichtete uns, dass die Fahne gehisst wird, wenn die Schlossherren vor Ort sind. Nach der Führung wanderten wir in einer dreiviertel Stunde zu den Pinzoner Eggern. Dort bauten wir aus langen Ästen, Blättern und Holz eine große Hütte. Vor allem verwendeten wir Blätter und Stämme vom Götterbaum, der bei uns wild wuchert. Dann fanden wir in Wald einen Autoreifen und hingen diesen in der Hütte auf. Gemeinsam hievten wir eine große Wurzel einen weiten Weg zur Hütte. Dies war unser Divan. Den Streit, den wir in der Schule manchmal hatten, schoben wir zur Seite und arbeiteten mit Freude zusammen. Müde wanderten wir nach Neumarkt und fuhren nach Kurtinig zurück. Es war ein erlebnisreicher Ausflug.

 


 

Besonderer Besuch in der Grundschule Kurtinig

 

Der Bürgermeister von Kurtinig, Herr Manfred Mayr, hatte für den 14. September 2018 eine Überraschung für die SchülerInnen geplant. Er besuchte uns in Begleitung eines Saltners.

 

Die SchülerInnen waren sehr erstaunt über die Kleidung des Saltners und fragten auch alle Details dazu ab. Der Saltner erzählte der Schulgemeinschaft, welche Aufgaben er in seiner Funktion in früherer Zeit innehatte. Er erzählte davon, dass er Weintraubendiebe fernhalten sollte. Seine Unterkunft war die Saltnerhütte, die mancherorts im Unterland noch vorhanden ist. Seine Waffe, die Helebarde, beeindruckte die Kinder. Der ansehnliche Kopfschmuck mit den Federn der Vögel, welche zur damaligen Zeit im Unterland lebten, war sehr imposant.

 

Es war für die SchülerInnen eine interessante Begegnung, die ihnen Einblick gewährte in einen Teil des früheren Lebens ihrer Umgebung.

 


 

Schüler-Projekt

 

Am 27. März 2018 haben die SchülerInnen im Laufe der Vormittagspause selbständig ein Projekt entwickelt, bei dem sie den Schulhof im gemeinsamen Tun künstlerisch gestalteten. Die Aktion startete bei einigen wenigen SchülerInnen und schon bald nahm die gesamte Schulgemeinschaft daran teil. Die SchülerInnen verabredeten nach der verlängerten Pause, sich auch gleich nach dem Mittagessen, vor dem Beginn des Nachmittagsunterrichts, im Pausenhof zur Weiterarbeit einzufinden. Während des Nachmittagsunterrichts wurde das Projekt abgeschlossen und unser Schulhof ähnelt nun einem Kunstwerk, das bereits von vielen Kindern und Erwachsenen, die vorübergingen, bestaunt wurde.

 

Dies ist ein Beispiel dafür, dass auch außerhalb des Unterrichts wertvolle Erfahrungen in der Schule gesammelt werden können, sofern den SchülerInnen hierfür der Freiraum gelassen wird.

 


 

Projekttag an der GS Kurtinig

 

In diesem Schuljahr werden im Rahmen der Wahlpflichquote „Draußentage nach Castelfeder“ organisiert. Im November, Januar und Februar haben die ersten drei stattgefunden.

 

Im Februar begleiteten uns dabei zwei Förster, die uns die Besonderheiten des Biotops „Castelfeder“ erklärten.

 

Bei den „Draußentagen“ haben die SchülerInnen die Möglichkeit sich nochmals stärker als Gemeinschaft zu erleben, in einer Athmosphäre außerhalb der Schule. Stück für Stück erkunden sie die Landschaft Castelfeder und erleben Flora und Fauna im Jahresverlauf.

 

Kooperation, Verantwortungsbewusstsein, Achtsamkeit sowie Selbständigkeit sind wichtige Aspekte, die uns bei jedem Ausflug begleiten.

  


 

Gesundes Klassenklima

 

Im Januar besuchten uns zwei Vertreter des Jugenddienstes Unterland, um das Projekt „Gesundes Klassenklima“ durchzuführen. Es wurde gespielt, gelacht, gemalt und diskutiert. Das „WIR“ stand im Mittelpunkt und den SchülerInnen wurden immer wieder Möglichkeiten geboten dieses zu erleben. Als Grundlage diente das Buch „Das kleine Wir“. Anhand dessen sollten die SchülerInnen ein Verständnis für das WIR-Gefühl in verschiedenen Facetten erhalten. Auch den SchülerInnen ist es wichtig, dass uns dieses „WIR“ jeden Tag durch das Schuljahr begleitet, und dass wir es wiederfinden, sollte es sich einmal verstecken oder verloren gehen.

 


 

Weihnachtstheater „Das Sternenkind“

  

Am 15. Dezember 2017 war ein aufregender Tag. Um 17 Uhr wurde das Theater „Das Sternenkind“ aufgeführt. Einige Wochen hatten sich die SchülerInnen und Lehrpersonen auf das Theater vorbereitet und konnten nun vor einem vollen Saal im Haus Curtinie das Gelernte aufführen. Auch die Autorin Heidi Kaufmann Amort und zwei Vertreterinnen des Palliativ-Care-Vereins „Momo“ hatten sich unter das Publikum gemischt. Viel Aufregung war bis zum Öffnen des Vorhangs zu spüren. Aber als es losging, merkte man nichts mehr davon. Die SchülerInnen gaben ihr Bestes und die Aufführung ist sehr gut gelungen. Dem zollte auch der anschließende Applaus. Im Anschluss hatten einige Eltern einen Umtrunk organisiert und es wurden Spenden für den Verein „Momo“ in der Höhe von 800€ gesammelt. Es war also eine sehr gelungene und erfolgreiche Aktion, bei der jeder Schüler und jede Schülerin seinen bzw. ihren Beitrag leistete.